Dr.med. Matthias Neuenschwander

Psychiatrie und Psychotherapie FMH
IKPT Paartherapie
Praxisadresse
Landoltstrasse 57
3007
Bern
Telefon: 
031 351 87 77
Fax: 
031 954 60 06
Sprachen
Deutsch
Therapieformen
Einzel
Paar
Schwerpunkte
Affektive Störungen (Depression / Bipolare Störungen)
Angsterkrankungen
Burn-out
Paarkonflikte
Sexualstörungen

Sehr oft stehen hinter individuellen Symptomen (wie Burnout, Erschöpfungskrisen, Depression, Angst, Sexualstörungen) längerdauernde ungelöste Partnerschaftskonflikte. Es ist in diesen Situationen deshalb häufig erfolgversprechender und ökonomischer, eine Paartherapie anzustreben, auch wenn der eine Partner ("Indexpatient") die Therapie zunächst allein aufgesucht hat. Vordergründige Polarisierungen in den "gesunden" und "kranken" Partner täuschen oft über die wirklichen Verhältnisse hinweg. Vor dem Beginn einer allfälligen Einzeltherapie steht deshalb die Abklärung des Beziehungssystems.

Psychotherapeutische Verfahren
Analytische Psychotherapie (Psychoanalyse)
Katathym-imaginative Psychotherapie
Andere

Die IKPT (Interaktional-Kognitive Paartherapie) ist geeignet für Paare, welche auch bereits länger bestehende Kommunikationsstörungen, Konflikte und Symptombildungen mit Hilfe der Bewusstmachung unbewusster Verstrickungen ("Kollusionen") in den Griff bekommen wollen. Das Behandlungsziel besteht in der nachhaltigen Verbesserung der Beziehungsqualität, was meistens gleichzeitig zur Verringerung psychischer Symptome bei den Partnern führt. Die Methode stützt sich v.a. auf psychoanalytische und systemische Konzepte und wendet kognitive, imaginative (KIP) sowie gestalterische Techniken an. Die Therapiedauer beträgt i.d.R. zwischen 10 und 20 Sitzungen zu 1,5 Stunden in ca. 3-wöchigen Abständen.

Weitere Kriterien
Abklärungsgespräch

Beurteilung der Indikation zur Paartherapie.